Stunde der Gartenvögel vom 13. bis 16. Mai 2021

Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen – all das vereint die „Stunde der Gartenvögel“. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturliebhaber*innen aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Die 16. Auflage der Aktion hat 2020 alle Rekorde gebrochen, erstmals nahmen über 150.000 Vogelfreund*innen teil. Die nächste Zählrunde findet vom 13. bis 16. Mai 2021 statt. Bis 24. Mai kann man seine Ergebnisse noch bei uns melden.

So funktioniert die Teilnahme

Zählen Sie eine Stunde lang Vögel – egal ob im Garten, vom Balkon aus, oder im benachbarten Park. Notieren Sie die höchste Anzahl von jeder Art, die Sie gleichzeitig sehen. So werden Vögel, die wegflattern und wiederkommen, nicht doppelt gezählt. Zählen Sie alle Vögel, die Sie in Ihrem Garten oder im örtlichen Park sehen oder hören. Im Laufe einer Stunde sollen von jeder Vogelart die höchste Zahl der dort beobachteten Vögel notiert werden. Und zwar die höchste Zahl zu einem Zeitpunkt: Dieselbe Amsel fünfmal hin und herfliegen zu sehen, macht nicht fünf Amseln, sondern nur eine. Beobachtet werden kann zu einer beliebigen Stunde am 13. bis zum 16. Mai 2021.

Zählhilfe 2021

Flyer mit Meldebogen 2021

Alle Infos zur Stunde der Gartenvögel beim NABU-Bundesverband

Wir über uns

Der NABU Uelzen engagiert sich seit 30 Jahren für den Schutz bedrohter Lebensräume, für gefährdete Tier- und Pflanzenarten, für reine Luft und gesunde Böden. Eine naturverträgliche und nachhaltige Landnutzung liegt uns deshalb am Herzen. Für diese Ziele treten wir durch aktiven Naturschutz, politisches Engagement und Bildungsarbeit ein.

NABU – Aktiv für die Kleinode in unserer Landschaft

Der NABU Uelzen hat ca. 50 ha Naturflächen gekauft oder langfristig gepachtet, sie zu wertvollen Biotopen entwickelt und regelmäßig fachgerecht gepflegt. Sehr vielfältig sind unsere Aktivitäten vor Ort: Von betreuten Naturschutzgebieten bis hin zu kleinräumigen Naturschutzprojekten vor unserer Haustür: Im Frühjahr Schutzzäune an Straßen aufstellen, damit Kröten und Frösche sicher ihre Laichgewässer erreichen können.

NABU – Wir ergreifen Partei für Natur und Landschaft

Der NABU bringt das Thema Naturschutz nicht nur auf die aktuelle Tagesordnung, sondern arbeitet langfristig in politischen Gremien mit: von der Stellungnahme zu geplanten Eingriffen in den Naturhaushalt bis zur Mitwirkung in Umweltausschüssen und verbandsübergreifenden Naturschutzarbeitskreisen. Kurz gesagt: Wir mischen uns ein, wenn es um Naturschutz in der Region Uelzen geht und nehmen fachkundig sowie überparteilich Stellung.

Naturfoto-Archiv

Die zuletzt hochgeladenen Fotos erscheinen hier noch für 21 Minuten.


Flockenstieliger Hexenröhrling
Flockenstieliger Hexenröhrling
Foto: Jürgen Eggers

Graureiher beim Schlucken eines großen Fisches
Graureiher beim Schlucken eines großen Fisches
Foto: Waldemar Golnik

Graureiher mit gefangenen Fisch
Graureiher mit gefangenen Fisch
Foto: Waldemar Golnik

Gänseblümchen
Gänseblümchen
Foto: Jürgen Eggers

Rothalstaucher brütend
Rothalstaucher brütend
Foto: Waldemar Golnik

Brandgänse und Säbelschnäbler
Brandgänse und Säbelschnäbler
Foto: Waldemar Golnik

Schwarzstörche bei der Nahrungssuche
Schwarzstörche bei der Nahrungssuche
Foto: Waldemar Golnik

Schwarzstörche im NABU Biotop Molbath 2020
Schwarzstörche im NABU Biotop Molbath 2020
Foto: Waldemar Golnik

Bitte klicken Sie auf die Vorschaubilder, um die Aufnahmen in höherer Auflösung und mit zusätzlichen Informationen zu betrachten. Alle Fotos gibt es im Naturfotoarchiv des NABU Uelzen e.V.