Muss der Wolf Respekt lernen? - Erfahrungen aus Niedersachsen

Von Birgit Mennerich-Bunge

In Deutschland werden Wölfe gelegentlich auch tagsüber auf Wegen oder in der Nähe von Ortschaften gesichtet. Sie zeigen sich dabei häufig von Menschen unbeeindruckt. Dieses Verhalten war von der breiten Öffentlichkeit so nicht erwartet worden und hat
große Teile der Bevölkerung verunsichert.

Als Folge wurde der Ruf nach Bejagung von Wölfen laut. Man erhofft sich, dem Wolf dadurch mehr Respekt vor dem Menschen beizubringen. Die „natürliche Scheu“ des Wolfes sollte erhalten werden. Weitere Probleme, wie Nutztierübergriffe, sollten durch die Bejagung gelöst werden.

Zum vollständigen Artikel

Leserbrief zu den Artikeln „Im Dialog zum Wolf: Mahnfeuer der Weidetierhalter und NABU-Versammlung in Ostedt“

Der Artikel über die Mahnwache der Bürgerinitiative Weidetier-Mensch-Wolf Nordost-Heide und den Wolfsvortrag von Dr. Birgit Mennerich-Bunge im Rahmen der Mitgliederversammlung des NABU Uelzen reiht sich nahtlos ein in die unausgewogene, unsachliche und interessengesteuerte Presseberichterstattung, mit der seit Monaten Stimmung gegen die Wölfe gemacht wird

Zum vollständigen Leserbrief

Der Wolf und die Weidetierhaltung - Deichschäfer Stefan Erb berichtet von seinen Erfahrungen

Zum Video (Externer Link)

Bericht zur Mitgliederversammlung 2023 des NABU Uelzen e.V.

Zum Bericht

Die nächsten 3 Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.

Naturbeobachtungen

Mi, 21.02.2024 – 11:00 Uhr : bedeckt ∿ 9 °C

Merlin

Ein Merlin jagt im Garten in der Ligusterhecke Spatzen, die sich dort gerne versammeln. Seit drei Tagen ist der Merlin dabei zu beobachten.

Schlankau

Susanne Kowalski

Mo, 19.02.2024 – 19:25 Uhr : bedeckt ∿ 8 °C

Erdkröte

In der abendlichen Dunkelheit sitzen während ihrer Wanderung 13 Erdkröten gleichzeitig auf einem Weg im Dorf von 200 m Länge.

Stadensen

Rolf Alpers

So, 18.02.2024 : Regen

Wasservögel

auf der Hochwasser führenden Ilmenau und den angrenzenden überschwemmten Wiesen 19 Gänsesäger, 14 Silberreiher, 13 Graureiher, 10 Kanadagänse, 7 Graugänse, 1 Nilgans, 2 Höckerschwäne und 5 Stockenten

Ilmenau zwischen Heliandskreuz und Klein Bünstorf

Rolf Alpers

So, 18.02.2024 – 11:00 Uhr : bedeckt ∿ 7 °C

Graugänse, Kraniche, Stockenten

26 Graugänse, 2 Kraniche, einige Stockenten.

Molbath-NABU Biotop

Waldemar Golnik

Alle Beobachtungen anzeigen …

Beobachtung eintragen …

Vor 5 Tagen

Seitenübersicht | NABU Uelzen e.V.

Seitenübersicht

Vor 4 Wochen

NABU-Rundbrief | NABU Uelzen e.V.

Hier informieren wir in lockerer Folge mehrmals im Jahr Mitglieder der NABU-Kreisgruppe Uelzen über Aktivitäten unserer Gruppe mit einem PDF-Dokument.

Vor 6 Wochen

Baumriesen im Landkreis Uelzen

Vorstellung imposanter Bäume im Landkreis Uelzen

Vor 10 Wochen

Naturkundliche Beiträge im Landkreis Uelzen | NABU Uelzen e.V.

Bisher erschienen die Hefte 1 (2005) bis 4 (2017). Bezugsquelle: Lars Wellmann, lars.wellmann@nabu-uelzen.de

Vor 12 Wochen

Bestandssituation der Schleiereule im Kreis Uelzen

Die Schleiereule zählt wohl zu unseren schönsten heimischen Eulen. Sie hat ein weltweites, überwiegend tropisches Verbreitungsgebiet. Keine andere Eulenart hat sich so stark an den Menschen angeschlossen wie die Schleiereule. Sie brütet fast ausschließlich in von Menschen errichteten Gebäuden wie Kirchtürmen, Scheunen, Ruinen und anderen wenig belebten Gebäuden.

Vor 13 Wochen

Letztes Arbeitsgruppentreffen LIFE Auenamphibien in der Esteraue

Zu ihrem letzten Treffen fand sich die projektbegleitende Arbeitsgruppe LIFE Auenamphibien in Ostedt im Landkreis Uelzen zusammen. Insgesamt 43 Vertreter der beteiligten Behörden, der vor Ort tätigen Naturschutzorganisationen und externe Fachleute hatten den Weg nach Ostedt gefunden, deutlich mehr als in allen vorangegangenen Arbeitsgruppentreffen.

Vor 14 Wochen

Muss der Wolf Respekt lernen?

In Deutschland werden Wölfe gelegentlich auch tagsüber auf Wegen oder in der Nähe von Ortschaften gesichtet. Sie zeigen sich dabei häufig von Menschen unbeeindruckt. Dieses Verhalten war von der breiten Öffentlichkeit so nicht erwartet worden und hat große Teile der Bevölkerung verunsichert. Als Folge wurde der Ruf nach Bejagung von Wölfen laut.

Zur längeren Liste der Aktualisierungen.

NABU Uelzen e.V. auf Facebook

Hier Mitglied beim NABU werden

NABU – Aktiv für die Kleinode in unserer Landschaft

Der NABU Uelzen hat ca. 50 ha Naturflächen gekauft oder langfristig gepachtet, sie zu wertvollen Biotopen entwickelt und regelmäßig fachgerecht gepflegt. Sehr vielfältig sind unsere Aktivitäten vor Ort: Von betreuten Naturschutzgebieten bis hin zu kleinräumigen Naturschutzprojekten vor unserer Haustür: Im Frühjahr Schutzzäune an Straßen aufstellen, damit Kröten und Frösche sicher ihre Laichgewässer erreichen können.

NABU – Wir ergreifen Partei für Natur und Landschaft

Der NABU bringt das Thema Naturschutz nicht nur auf die aktuelle Tagesordnung, sondern arbeitet langfristig in politischen Gremien mit: von der Stellungnahme zu geplanten Eingriffen in den Naturhaushalt bis zur Mitwirkung in Umweltausschüssen und verbandsübergreifenden Naturschutzarbeitskreisen. Kurz gesagt: Wir mischen uns ein, wenn es um Naturschutz in der Region Uelzen geht und nehmen fachkundig sowie überparteilich Stellung.

Das NABU-Naturtelefon unter 030 / 28 49 84 60 00: Bei Anruf wird von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr geholfen.

NABU Uelzen e.V. auf Facebook