Aktuelle Naturbeobachtungen

Do, 13.06.2024 – 17:30 Uhr : bedeckt ∿ 16 °C

Stare

25 Stare suchen auf dem Rasen nach Nahrung.

Almstorf-Garten

Waldemar Golnik

Do, 13.06.2024 – 17:15 Uhr : bedeckt ∿ 16 °C

Weißstörche

2 Weißstörche stehen auf einer Wiese an der Str. nach Sunderberg.

Brockhimbergen

Waldemar Golnik

Mi, 12.06.2024

Biber, Otter und mehr auf der Wildkamera

Nachdem die Wildkamera eine Woche in der Nähe der Ilmenau stand, war ich von dem Ergebnis doch sehr überrascht. Es waren wirklich schöne Aufnahmen vom Biber, Otter und immer wieder vom Eisvogel zu sehen. Auch der Waschbär zeigte sich kurz sowie 2mMäusearten.

Ilmenautal in Bad Bevensen

Siegfried Tippel

Di, 11.06.2024 – 09:30 Uhr : bewölkt

Weißstörche und Graureiher

Vor Uelzen von Esterholz kommend, nahe der Bundesstraße waren 8 Weißstörche und 6 Graureiher auf einer gemähten Wiese zu beobachten.

Uelzen

J. Kaiser- Woelk

So, 09.06.2024 – 15:30 Uhr : heiter ∿ 18 °C

Wachteln

Aus einem Getreidefeld in Höhe der Kuppe bei Höver rufen mindestens 2 Wachteln.

Höver/Oetzendorf

Waldemar Golnik

So, 09.06.2024 – 14:30 Uhr : heiter ∿ 18 °C

Schwarzstorch

1 Schwarzstorch an der Wipperau am Sportplatz.

Oetzen

Waldemar Golnik

So, 09.06.2024 – 14:15 Uhr : heiter ∿ 18 °C

Weißstorch

1 Weißstorch auf dem Nest brütet noch.

Stöcken-Kuhstall

Waldemar Golnik

So, 09.06.2024 – 14:00 Uhr : heiter ∿ 18 °C

Kraniche

2 Kraniche im Maisfeld bei Dörmte.

Dörmte

Waldemar Golnik

Fr, 07.06.2024 – 13:45 Uhr

Wachtel

1 Wachtel im Getreidefeld am Ortsausgang.

Gr.Malchau

Waldemar Golnik

Sa, 08.06.2024 – 08:30 Uhr : heiter ∿ 16 °C

Weißstörche

2 Weißstörche stehen auf den Lichtmasten am Reitplatz.

Almstorf

Waldemar Golnik

Sa, 08.06.2024 – 14:45 Uhr : heiter ∿ 20 °C

Rotmilane, Weißstörche, Waldwasserläufer

5 Rotmilane, 2 Weißstörche, 3 Waldwasserläufer

Almstorfer Moor und Umgebung

Waldemar Golnik

Sa, 08.06.2024 – 09:30 Uhr : heiter ∿ 15 °C

Ortolan, Kiebitze, Kraniche, Rohrammer

Einen Ortolan singend auf einer Birke am Wegrand. 2 Kiebitze auf einem Rübenfeld dicht bei Ostedt. Ein Kranichpaar mit einem Jungvogel auf einer Brache.
Später in den Seewiesen bei BaBo 2 Rohrammern auf Ansitz.

Zwischen Ostedt und Könau und in den Seewiesen bei BaBo

Katja Nitzsche

Fr, 07.06.2024 – 22:00 Uhr : heiter ∿ 18 °C

Kraniche

2 Kraniche im Biotop, 1 Nachtigall warnt.

Molbath-NABU Biotop

Waldemar Golnik

Fr, 07.06.2024 – 08:15 Uhr : heiter ∿ 15 °C

Weißstörche

2 Weißstörche stehen auf den Lichtmasten am Pferdereitplatz.

Almstorf

Waldemar Golnik

Do, 06.06.2024 – 17:30 Uhr : bewölkt ∿ 18 °C

Weißstörche

2 Weißstörche auf einem Maisfeld.

Almstorf

Waldemar Golnik

Alle Naturbeobachtungen

Muss der Wolf Respekt lernen? - Erfahrungen aus Niedersachsen

Von Birgit Mennerich-Bunge

In Deutschland werden Wölfe gelegentlich auch tagsüber auf Wegen oder in der Nähe von Ortschaften gesichtet. Sie zeigen sich dabei häufig von Menschen unbeeindruckt. Dieses Verhalten war von der breiten Öffentlichkeit so nicht erwartet worden und hat
große Teile der Bevölkerung verunsichert.

Als Folge wurde der Ruf nach Bejagung von Wölfen laut. Man erhofft sich, dem Wolf dadurch mehr Respekt vor dem Menschen beizubringen. Die „natürliche Scheu“ des Wolfes sollte erhalten werden. Weitere Probleme, wie Nutztierübergriffe, sollten durch die Bejagung gelöst werden.

Zum vollständigen Artikel

Leserbrief zu den Artikeln „Im Dialog zum Wolf: Mahnfeuer der Weidetierhalter und NABU-Versammlung in Ostedt“

Der Artikel über die Mahnwache der Bürgerinitiative Weidetier-Mensch-Wolf Nordost-Heide und den Wolfsvortrag von Dr. Birgit Mennerich-Bunge im Rahmen der Mitgliederversammlung des NABU Uelzen reiht sich nahtlos ein in die unausgewogene, unsachliche und interessengesteuerte Presseberichterstattung, mit der seit Monaten Stimmung gegen die Wölfe gemacht wird

Zum vollständigen Leserbrief

Der Wolf und die Weidetierhaltung - Deichschäfer Stefan Erb berichtet von seinen Erfahrungen

Zum Video (Externer Link)

Bericht zur Mitgliederversammlung 2023 des NABU Uelzen e.V.

Zum Bericht

Die nächsten 3 Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.

Vor 3 Wochen

NABU-Rundbrief | NABU Uelzen e.V.

Hier informieren wir in lockerer Folge mehrmals im Jahr Mitglieder der NABU-Kreisgruppe Uelzen über Aktivitäten unserer Gruppe mit einem PDF-Dokument.

Vor 7 Wochen

Links zu anderen Natur- und Umweltschutzwebseiten | NABU Uelzen e.V.

NABU Bundesverband, NABU Niedersachsen, NABU Lüneburg e.V., NABU-Regionalgeschäftsstelle Heide-Wendland, NABU Kreisverband Celle e.V.

Vor 4 Monaten

Seitenübersicht | NABU Uelzen e.V.

Seitenübersicht

Vor 5 Monaten

Baumriesen im Landkreis Uelzen

Vorstellung imposanter Bäume im Landkreis Uelzen

Vor 7 Monaten

Bestandssituation der Schleiereule im Kreis Uelzen

Die Schleiereule zählt wohl zu unseren schönsten heimischen Eulen. Sie hat ein weltweites, überwiegend tropisches Verbreitungsgebiet. Keine andere Eulenart hat sich so stark an den Menschen angeschlossen wie die Schleiereule. Sie brütet fast ausschließlich in von Menschen errichteten Gebäuden wie Kirchtürmen, Scheunen, Ruinen und anderen wenig belebten Gebäuden.

Vor 7 Monaten

Letztes Arbeitsgruppentreffen LIFE Auenamphibien in der Esteraue

Zu ihrem letzten Treffen fand sich die projektbegleitende Arbeitsgruppe LIFE Auenamphibien in Ostedt im Landkreis Uelzen zusammen. Insgesamt 43 Vertreter der beteiligten Behörden, der vor Ort tätigen Naturschutzorganisationen und externe Fachleute hatten den Weg nach Ostedt gefunden, deutlich mehr als in allen vorangegangenen Arbeitsgruppentreffen.

Vor 7 Monaten

Muss der Wolf Respekt lernen?

In Deutschland werden Wölfe gelegentlich auch tagsüber auf Wegen oder in der Nähe von Ortschaften gesichtet. Sie zeigen sich dabei häufig von Menschen unbeeindruckt. Dieses Verhalten war von der breiten Öffentlichkeit so nicht erwartet worden und hat große Teile der Bevölkerung verunsichert. Als Folge wurde der Ruf nach Bejagung von Wölfen laut.

Zur längeren Liste der Aktualisierungen.

NABU Uelzen e.V. auf Facebook

Hier Mitglied beim NABU werden

NABU – Aktiv für die Kleinode in unserer Landschaft

Der NABU Uelzen hat ca. 50 ha Naturflächen gekauft oder langfristig gepachtet, sie zu wertvollen Biotopen entwickelt und regelmäßig fachgerecht gepflegt. Sehr vielfältig sind unsere Aktivitäten vor Ort: Von betreuten Naturschutzgebieten bis hin zu kleinräumigen Naturschutzprojekten vor unserer Haustür: Im Frühjahr Schutzzäune an Straßen aufstellen, damit Kröten und Frösche sicher ihre Laichgewässer erreichen können.

Das NABU-Naturtelefon unter 030 / 28 49 84 60 00: Bei Anruf wird von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr geholfen.

NABU Uelzen e.V. auf Facebook