Baumriesen – ein Zwischenbericht

Seit 2021 suchen wir die stärksten Bäume im Landkreis Uelzen auf, um sie zu vermessen und zu katalogisieren. Inzwischen enthält unsere Datei 40 monumentale Bäume mit einem Brusthöhenumfang von mindestens 5 m und zahlreiche weitere mit etwas geringerem, aber immer noch imposantem Umfang. Einige der Baumriesen haben wir bereits auf dieser Website vorgestellt. Nun gibt es bereits die erste Korrektur: Unbestritten ist die Ebstorfer Königseiche der stärkste Baum, aber die Winterlinde im Holdenstedter Schlosspark ist nicht der zweitdickste (wie vorher berichtet), sondern steht nach neueren Befunden erst an 5. Stelle.

Stieleiche bei Dallahn
Stieleiche bei Dallahn
Foto: Rolf Alpers

Dicker als die Linde sind neben der Königseiche eine Silberweide bei Hohnstorf, die Stieleiche vor der Kirche in Eimke und eine vierstämmige Stieleiche in der Feldmark bei Bode. Diese Bäume stehen seit heute allesamt auf unserer Website. Besonders imposant erscheinen uns einige Baumgruppen wie die 6 Eichen in der Veerßer Allee, die zahlreichen Hofeichen des Gutes Solchstorf, die 5 Hybridpappeln an der Niendorfer Straße in Uelzen sowie ein Wegrand in Zieritz mit sehenswerten Silberweiden und Stieleichen.

Da wir immer noch neue Baumriesen entdecken, werden wir unsere Recherchen fortsetzen. Wir bitten Sie über Hinweise über versteckte Baumriesen, die von öffentlichen Wegen aus nicht zu erkennen sind.

Zu den Beschreibungen der Baumriesen.

Rolf Alpers

Banner Insektensommer
Banner Insektensommer

Stellenanzeigen für ehrenamtliche Mitarbeiter

Die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ des NABU-Bundesverbandes vergibt Plaketten für Gebäude, in oder an denen Schwalben brüten. Hausbesitzer können sich beim Bundesverband bewerben, aber die Plaketten werden von örtlichen Betreuern übergeben. Wir suchen jemanden, der diese Aufgabe für unsere Kreisgruppe übernimmt. Darüberhinaus könnte unser Betreuer auf verschiedenen Ebenen Werbung für Schwalben machen.

Weitere Infos

Insektensommer – Zähl mit !

Am 3. Juni startet unsere große Insektenzählung und bis dahin ist noch genügend Zeit, in die Welt der Sechsbeiner einzutauchen. Für das fünfjährige Jubiläum des NABUInsektensommers haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Wir rücken unsere drei häufigsten Hummelarten in den Fokus. Neben Acker-, Stein- und Erdhummel dürfen aber auch alle anderen Sechsbeiner gezählt und gemeldet werden.

Vom 3. bis 12. Juni und 5. bis 14. August findet das große Krabbeln statt und Mitmachen ist ganz einfach: Suchen Sie sich an einem sonnigen, eher windstillen Tag für eine Stunde einen schönen Platz. Dieser kann im Garten, im Wald, auf der Wiese oder am Wasser liegen. Fokussieren Sie sich auf einen Umkreis von etwa zehn Metern und notieren Sie, was Sie sehen. Zum Üben eignen sich besonders unser Insektentrainer oder der Insekten-Bestimmungsschlüssel.

Wir wünschen Ihnen spannenden Entdeckungen!

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/

Vor 10 Tagen

Familienbetrieb Harleß in Linden

Im Jahr 2009 fing alles an. Damals ist Familie Harleß mit 1200 Plätzen in die Schweinehaltung nach gesetzlichem Standard eingestiegen. Bereits 2011 wollte man aber „mehr“ – und der Hof Harleß schaffte es als erster Betrieb in Deutschland auf die „Einstiegsstufe Tierschutzlabel“

Vor 2 Wochen

Baumriesen im Landkreis Uelzen

Vorstellung imposanter Bäume im Landkreis Uelzen

Vor 8 Wochen

NABU-Rundbrief | NABU Uelzen e.V.

Hier informieren wir in lockerer Folge mehrmals im Jahr Mitglieder der NABU-Kreisgruppe Uelzen über Aktivitäten unserer Gruppe mit einem PDF-Dokument.

Vor 9 Wochen

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht

Für seine vielseitigen Aufgaben sucht der NABU Uelzen immer wieder ehrenamtliche Helfer, die bereit sind, sich für einen überschaubaren Bereich zu engagieren.

Vor 3 Monaten

Veranstaltungen und Termine des NABU Uelzen e.V.

Sie interessieren sich für die heimische Natur und wollen neue Leute kennen lernen? Dann sind Sie beim NABU richtig. Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

Vor 4 Monaten

Landwirtschaft der Esszutaten KG in Groß Thondorf

Die Esszutaten KG ist eine Unternehmung, die im Jahr 2017 von fünf Familien in Groß Thondorf gestartet wurde. Seitdem betreibt man dort in der Freizeit vor allem ökologischen Kartoffel- und Gemüseanbau, wobei einfache alte Maschinen und viel Handarbeit zum Einsatz kommen.

Vor 6 Monaten

NABU kritisiert Bahn-„Dialog“ zur Planung Schienenausbau Norddeutschland

Auf Initiative unseres stellvertrenden Vorsitzenden Fritz Kaune hat der Landesverband Niedersachen des NABU die folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Zur längeren Liste der Aktualisierungen.

NABU Uelzen e.V. auf Facebook

Hier Mitglied beim NABU werden

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.

Wir über uns

Der NABU Uelzen engagiert sich seit 30 Jahren für den Schutz bedrohter Lebensräume, für gefährdete Tier- und Pflanzenarten, für reine Luft und gesunde Böden. Eine naturverträgliche und nachhaltige Landnutzung liegt uns deshalb am Herzen. Für diese Ziele treten wir durch aktiven Naturschutz, politisches Engagement und Bildungsarbeit ein.

NABU – Aktiv für die Kleinode in unserer Landschaft

Der NABU Uelzen hat ca. 50 ha Naturflächen gekauft oder langfristig gepachtet, sie zu wertvollen Biotopen entwickelt und regelmäßig fachgerecht gepflegt. Sehr vielfältig sind unsere Aktivitäten vor Ort: Von betreuten Naturschutzgebieten bis hin zu kleinräumigen Naturschutzprojekten vor unserer Haustür: Im Frühjahr Schutzzäune an Straßen aufstellen, damit Kröten und Frösche sicher ihre Laichgewässer erreichen können.

NABU – Wir ergreifen Partei für Natur und Landschaft

Der NABU bringt das Thema Naturschutz nicht nur auf die aktuelle Tagesordnung, sondern arbeitet langfristig in politischen Gremien mit: von der Stellungnahme zu geplanten Eingriffen in den Naturhaushalt bis zur Mitwirkung in Umweltausschüssen und verbandsübergreifenden Naturschutzarbeitskreisen. Kurz gesagt: Wir mischen uns ein, wenn es um Naturschutz in der Region Uelzen geht und nehmen fachkundig sowie überparteilich Stellung.

Das NABU-Naturtelefon unter 030 / 28 49 84 60 00: Bei Anruf wird von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr geholfen.

Naturfoto-Archiv

Aufnahmen von Landschaften in unsortierter Reihenfolge erscheinen hier noch für 56 Minuten.


Vulkanausbruch am Monte Kali
Vulkanausbruch am Monte Kali
Foto: Werner Könecke

Wie kommt die Mücke in den Bernstein?
Wie kommt die Mücke in den Bernstein?
Foto: Martina Barsuhn-Recke

Kiefernwald mit Fichtenaufwuchs
Kiefernwald mit Fichtenaufwuchs
Foto: Uwe Lange

Geschwungener Bachlauf
Geschwungener Bachlauf
Foto: Jürgen Eggers

Kleiner Waldbach
Kleiner Waldbach
Foto: Jürgen Eggers

Haareis
Haareis
Foto: Jörg Barsuhn

Moorwiese überflutet im Jan.2008
Moorwiese überflutet im Jan.2008
Foto: Waldemar Golnik

Relikt alter artenreicher Kulturlandschaft.
Relikt alter artenreicher Kulturlandschaft.
Foto: Jörg Barsuhn

Bitte klicken Sie auf die Vorschaubilder, um die Aufnahmen in höherer Auflösung und mit zusätzlichen Informationen zu betrachten. Alle Fotos gibt es im Naturfotoarchiv des NABU Uelzen e.V.